29. Januar 2017

»Mädchen am Tor«

Gestern war er wieder da. Oder war es vorgestern?
Wenn man wie ich so lange hier verweilt, kommt man doch mit der Zeit in Konflikt. Aber im Grunde genommen ist das doch auch egal. Die Hauptsache ist doch, er kommt wieder. Wenn das Warten doch nicht so schwer wäre.
Angestrengt schaue ich zum Eingang hinüber. Noch immer nichts zu sehen. Ich bin traurig, wo bleibt er nur? Warum lässt er mich so lange warten, er muss doch meine Sehnsucht spüren.

Ich liebe ihn schon seit vielen Monaten, seit dem Tag im Januar, als er zum ersten Mal hier war. Ich erinnere mich gut an daran. Dort, nur ein paar Meter vor mir, sass er auf der Bank, sah mich lange an. Diese wunderschönen braunen Augen haben mich regelrecht verzaubert. Als er dann nach einer halben Stunde aufstand und wieder fortging, habe ich ihm lange nachgesehen. Ja, er drehte sich auch noch einmal um, sein letzter Blick gab mir zu verstehen, dass er mich auch mochte.
Das Mädchen am Tor (1889)
Sir George Clausen


Seit dieser Zeit kam er mit wenigen Ausnahmen an jedem Sonnabend und setzte sich zu mir. Ich war an diesen Tagen völlig durcheinander, schon am Morgen wartete ich auf den Nachmittag. Am letzten Sonnabend hörte ich, wie er flüsterte:
»Ich träume schon von dir!«

Ich hörte es, es gab mir regelrecht einen Stich ins Herz. Ich wollte ihm antworten, aber es war ja nicht möglich, so sehr ich es mir auch wünschte. Als er dann fortging, brach mir fast das Herz.
Ich liebe ihn so unendlich. Und er liebt mich, das fühle ich. Und doch kann es nicht sein, so sehr ich es von ganzem Herzen bedaure. Was gäbe ich doch alles dafür, wenn er mich mitnehmen könnte, für immer mit in sein Haus!

Aber so bleibe ich hier im Museum, denn der Preis für dieses Gemälde ist für ihn unerschwinglich ..
.


©by Wildgooseman

1 Kommentar:

  1. lieber Horst, welch eine wunderschöne, ja fast sinnlich erotische Geschichte, Liebe die so vom anderen erfüllt ist, bleibt ewig vor allem wenn das versteinerte Herz nur auf einem Bild erscheint das dennoch so deutlich zu dir spricht...
    ein modernes Märchen...? so könnte man es auch denken ...
    gefühle, kostbar und selten....
    und so schön geschrieben
    gruß in deinen Morgen lieber phantasievoller Freund....angel

    AntwortenLöschen

[B]Ich danke Dir für Dein Statement![b/]