22. Januar 2017

Spurensuche


Wo findest du die Spur
der freien Menschen,
die ihren Willen dem Commerz
nicht unterordnen,
die Stirn dem Leben bieten
und dazu ihr Herz.

Du findest Akzeptanz
nur bei den Heimatlosen,
die in der Mitte der Gesellschaft
stets am Rande stehen.
Du brauchst nur etwas Mut
und dazu dein Herz.

Frag sie nach ihrem Sehnen,
das sie stets verleugnen,
nach ihrem grossen Glück,
das niemals sie gekannt.
Frag sie nach ihrem Schicksal
und frag dazu dein Herz.


Wenn du dich selbst nicht kennst,
schaust nicht zur gleichen Zeit
hinter die eigene Fassade,
bleibst du ein Suchender;
dann gibt es keinen Ruheplatz
für dein eigenes Herz.

©by Wildgooseman

Kommentare:

  1. Sich selbst kennenlernen, in sich schauen. Sich hinsetzen und Ruhe finden, das Herz dann gleichmäßig schlägt, haben wir gutes getan!
    Danke Horst, ich nehme viel von dir mit und denke, ja so ist es!
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. Schön, deine Worte, sie ermuntern mich, weiter zu suchen, zu schreiben, zu schauen ...
    Horst

    AntwortenLöschen

[B]Ich danke Dir für Dein Statement![b/]