1. März 2019

Ragnarök




Ganz sachte geht nun 
dieser Tag zur Neige.
Durch dunkelgrünes Laub
rauscht leis der Abendwind.

Der unwirklich hohe Dom 
jahrhundertalter Buchen
strahlt mit barocker Pracht
in des Mondes Silberglanz. 

Gebannt schau ich hinauf 
in die stolzen Wipfelhöhen,
die mir von alten Zeiten 
und fernen Welten singen.

Wo ist sie hin, die alte Sage,
in der die Menschen ihre
Sehnsucht und Freude an
den Götterhimmel malten?

Wotan und Frija waren es einst,
die den Himmel beherrschten,
voller Ungeduld warten sie heut
auf das Ende der Welt: Ragnarök.

Wenn Baldur einst aufersteht,
wird das friedvolle Dasein
von Menschen und Göttern
aufs Neue in Eintracht beginnen.

Sachte geht nun der helle Tag 
endgültig dem Ziele entgegen,
in blaue Schatten gehüllt,
wartet die endlose Nacht. 

Seht doch, das Dunkel,
wo in der Höhe im Schatten 
der endlosen Nacht,
das Leben aufs Neue beginnt! 

(Ragnarök heißt der Kampf der Götter
und Riesen, in dessen Folge die ganze Welt untergeht.
Flammen und Rauch werden zum Himmel schießen.
Durch den Ausgleich von Ordnung und Chaos wird ein
Gleichgewicht entstehen, das dem wiedergeborenen
Allvater Odin verhilft, eine neue Welt zu schaffen.
Alles Böse bessert sich.)


©by HCG Lux
__________________________________________________


Kommentare:


  1. Lieber Horst,zum Schluss der Satz, alles Böse bessert sich. Das lässt ja hoffen, doch von ganz allein wird alles nicht gut!
    Da ich ein positiver Mensch bin, glaube ich doch an Gutes im Menschen,auf der Erde und in der Welt. Ob ich es so erlebe, das steht in einem anderen Buch.
    Liebe Grüsse zu Euch ins Wochenende, mit Sonne wird wohl nichts, aber ich schicke sonnige Gedanken, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wozu Sonne, liebe Klärchen, wir haben sie im Herzen! 💕
      Und außerdem: Wir sind erst am Anfang der Märzentage.⛳
      Nehmen wir das Beste mit auf die Reise in den Sommer!😌

      Löschen
  2. ja ja und nochmals ja...schieben wir Sturm und Regen beiseite, lassen sonne ins Herz und an die frische Luft/ ins Herz sowieso und das ganz viel...davon sie wird die die sie in sich tragen beflügeln sie weiterzureichen...
    ich glaube auch an das GUTE im Menschen wozu wären wir sonst auf der welt und da?...
    ganz liebe Grüße zu Euch Dreien...herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angel - meine Sonne, Deine Sonne, es ist das, was uns am Leben erhält, so lange wir
      atmen. Aber auch das Bittere, das Ungeliebte müssen wir aufnehmen in unsere Gedanken.
      Was wäre ständiger Sonnenschein ohne die Regentage, die uns Frucht und beispiellose Erfüllung bringen?
      Das Gute(!) wird so oft überdeckt durch Untaten. Man kann sie nicht übersehen, darf sich jedoch nicht von ihnen gefangen nehmen lassen. Bleiben wir das was wir sind: Menschen mit Höhen und Tiefen in einer durchwachsenen Welt, wo alte Sagen nichts mehr "zu sagen" haben.
      »Post nubila Phoebus« Hinter den Wolken kommt die Sonne!
      Also? 🗯😌
      Liebe Grüße ...

      Löschen

[B]Ich danke Dir für Deinen Kommentar![b/]