8. Dezember 2020

Der Hahn

 

Irgendwo in der Nachbarschaft krähte seit einigen Jahren ein Hahn. Frühmorgens, wie es sich gehört.

Punkt 6:10 nahm er seine Tätigkeit auf, (des Krähens natürlich) und weckte damit zugleich auch alle Arbeitnehmer, die auf der Meyer-Werft in Papenburg ihre Brötchen verdienen.

An diesen Wecker hatte ich mich richtig gewöhnt. Anfangs störte er, da ich ja nicht mehr so früh die Welt unsicher machen musste; irgendwann aber wurde er in den täglichen Ablauf des Tages integriert. Zugegeben - so richtig melodisch war seine Stimme nicht unbedingt - sie klang immer ein wenig nach uraltem Flötenkessel, in dem gerade das Wasser kocht, aber man konnte gut damit leben.

Ja - das war bis vor Kurzem so. Nun aber ist damit Schluss. Nachdem durch die vermaledeite Vogelgrippe alles Hausgeflügel gezwungen ist, ihre Auslauftätigkeit zu beenden. (soll es denen denn besser gehen, als uns mit dieser Corona?)

Der gute Weckerhahn gibt aber trotzdem seine Arbeit nicht auf! Nur klingt es aus dem Hühnerstall nicht so ganz original, die Töne hören sich ziemlich brutal und wütend an! Ich weiß zwar nicht, ob sein Besitzer jemand ist, der dieser ominösen »Quer-beet-Bewegung« angehört - es könnte fast so sein!

Jedenfalls nervt mich dieser Weckton von Tag zu Tag mehr! Ich ertappte mich heute dabei, dass ich schon am frühen Morgen an knusprige, superduftende Brathähnchen denken muss ...


©2020 by H.C.G.Lux


Kommentare:

  1. Ein stolzer Hahn, mich würde er nicht stören und ,ja, man kann sich dran gewöhnen. Coronna, Vogelgrippe, Schweinepest, Maul und -Klauenseuche, was kann da noch passieren, ich werde so langsam imunisiert.
    Leeve Gröten nau Ostfreesland, störmfaast un eerdverwursen, een besünner Minschenslag, Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. in fröheren Tieden seen die Lüüe hier n Oostfreesland alltied:
    "Lever dood as Slav!" Weest, dat wull ik nu nich, man mutt alltied up Rieg blieven, meen ik.
    Un wenn wi nu mol keen Besöök maken köönen - dat löppt sük up een Dag weer torecht!
    Wi verwachten solang, nich?
    Ik wünske di een goede Wienachtstied, leev Klärchen, du un dien Mann - bivt gesund ...
    Horst un Ingrd

    AntwortenLöschen

[B]Ich danke Dir für Deinen Kommentar![b/]