11. Februar 2021

»Sie sollen es einmal besser haben!«

 


Sie sollen es einmal besser haben! Wer von uns kennt diesen Satz unserer Großeltern oder Eltern nicht? Und? Haben wir es heute wirklich besser? Heißt die elektronische Revolution, dass es allen besser geht? Ich bezweifle diesen Ansatz stark. Es kommt immer auf die Basis an, auf den Ausgangspunkt der Aussage! Was heißt denn schon besser? Wäre es besser gewesen, wenn ein Germane im Smoking herumlief anstatt im Bärenfell? Würde ihm ein Pils besser schmecken als ein Becher Met?
      
    Wie viel mehr Tote hätte es im »Dreißigjährigen Krieg« gegeben, wenn Tilly damals schon ›Raketen oder Wasserstoffbomben‹ gehabt hätte.
Und der alte Napoleon wäre brav in seinem Lande geblieben, wenn die Millionen von Landminen, die heute noch überall vergraben liegen, schon 1800 an seinen Grenzen gelegen hätten.
Besser? Es war zu keiner Zeit wirklich ›besser‹, weil immer die Zukunft glorifiziert werden sollte. Genau wie auch die Vergangenheit. Wer kennt nicht die »Gute Alte Zeit«, vielfach beschworen, die niemals diesen Lorbeerkranz verdient hat, der ihr angehangen wurde!

        Es kommt immer auf die inneren Umstände an, die maßgeblich am Leben beteiligt sind. Und diese tragen immer eine »Träne im Knopfloch«. Wer die Gegenwart nicht liebt, weil sie ihm zu schwer, zu unleidlich erscheint, liebäugelt jeweils mit der Vergangenheit, die er sich ja nach Belieben aussuchen kann, er muss nur lang genug forschen! Sehen wir das nicht heutzutage erneut?
Warum glauben dann so viele Menschen schon wieder, dass die Diktatur des III.Reiches ein herrlicher Staat war? Es ist richtig, auch wir, die man uns heute die Alten nennt, hatten keinen Respekt vor der »gestrigen« Generation! Weil diese es ja war, die alles in ihrer Hand hatte und nicht freiwillig die Jungen beteiligte.
        
      Sicher ist das eine Eigenart des Menschen, die man jedoch auch im Leben der animalischen Geschöpfe findet. Das »Alte« muss nach einer gewissen Zeit abtreten, tut es das nicht, wird es gezwungen!
Das bedeutet im menschlichen Sinn aber immer, dass es stets revolutionäre Auswirkungen gibt, weil selten jemand freiwillig das »Erreichte« wieder abgibt.
Und - das sollte nie vergessen werden: Es war zu allen Zeiten so!
Ob bei den Neandertalern, bei den antiken Herrschern, den Potentaten des Mittelalters, den europäischen Kolonialherren, den Eroberern des amerikanischen Kontinents bis hin zu den Kriegen unserer Neuzeit!
Sie alle wollten, dass ihre Nachkommen es »einmal besser hatten«!
Aber - und das ist auch unzweifelhaft: Immer auf Kosten Anderer!


 ©2021 by Wildgooseman

ABONNIERT


Kommentare:

  1. Lieber Horst, die Generationen früher sagten es, ja, die Kinder sollen es mal besser haben. Ich kann für mich sagen, die Kindheit mal ausgeklammert, uns geht es gut und auch die Kinder sind schon im Wohlstand aufgewachsen. Wir konnten ihnen eine andere Bildung und Zukunft bieten bieten ,als es meine Eltern konnten.Es kommt ja auch immer auf den Willen und was man aus sich macht, an. Wir haben versucht unseren Kindern beizubringen, dass alles verdient werden muss und manchmal auch erkämpft, mal leicht mal schwerer.
    Du magst natürlich recht haben, "das war zu allen Zeiten so",aber wir (ich)haben noch keinen Krieg erlebt, und Pandemien lassen sich auch überstehen.Es gibt die Unverbesserlichen, die nichts aus der Geschichte gelernt haben und auch die Einstellungen der Eltern übernommen haben.So wird es auch wohl in Zukunft sein!
    Ach, ich könnte darüber philosophieren, aber ich lebe im Heute lasse die Leute leben Es gibt vieles was ich nicht akzeptieren kann, aber auch nicht ändern, und was ich ändern kann, ändere ich bei mir.
    Danke für Deine immer ausführlichen Gedanken, die zum Verständnis in der Welt beitragen. Ich hoffe Du hast Menschen die Deine Gedanken in Gesprächen mit Dir teilen.
    Bleibe gesund und munter mit Deiner Liebsten, auch was das Schreiben betrifft. Herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
  2. genau lieber Hordst mit ❤️lichem >GRuß aus einer nun aufgetauten Winterwelt in Hessen, ich lese eben Klärchens KOmmentar und gebe ich recht,
    viele wissen nicht mehr wie gut es uns in der heutigen Zeit geht und das auf jeden Fall immer auf Kosten anderer!
    die alten gehen, die jungen kommen - das war schon immer so seit man denken kann...Was sie im einzelnen daraus gemacht haben liegt an vielerlei Dingen, Ausbildug, das Vorwärtskommen in Bezug auf Vernunft und eigene Wünsche - Elternhaus, Vorbilder und eigene innere geistige Reife die irgendwann bei jedem eintreten sollte.
    Wohlstand ist beileibe nicht alles was man anstreben sollte .
    ein guter Post von dir, den viele lesen sollten die vergessen haben was alles war, unsere Geschichte und dann aber auf hohem Niveau meckern das bringt niemanden dahin wo er hin will.
    wer arm am geist ist wird es auch mit Reichtum und Ehren nicht weit bringen, es kommt immer darauf an was er in seinem Geist -im Sinn und Hirn mit sich trägt.
    ❤️ angel

    AntwortenLöschen

[B]Ich danke Dir für Deinen Kommentar![b/]