5.1.22

E-Mail aus berufener Hand

 Vor einiger Zeit schaute Gott auf die Erde. Er war entsetzt, in welchem Zustand sie war. Er hatte den Menschen doch ausdrücklich aufgegeben, die Erde zu verwalten.

»Macht Euch die Erde untertan, aber zerstört sie nicht!«
War das so schwer zu begreifen? Warum hielt man sich nicht daran?
Ja, Gott verlor langsam seine Geduld. Er schickte eine Reihe von Warnungen auf die Erde, niemand nahm sie so richtig ernst. Feuer und Wasser, Erdbeben und was sonst noch für Warnungen in seiner Hand lagen, verpufften wirkungslos unter den Menschen.
Gott rief seine Engel zur Konferenz zu sich. Es war eine lebhafte Debatte, die dort geführt wurde. Vorschläge von allen Seiten, wie denn diesem Übel abgeholfen werden könnte.
Engel ›Sigma‹ erbot sich, auf die Erde zu reisen und dort genaue Resultate zu sammeln, man könne sie Gott dann ja vorlegen, aufgrund der Bestandsaufnahme müssten dann Beschlüsse gefasst werden!
So geschah es. Der Engel reiste anonym auf die Erde, sah sich die gesamte Bescherung an und berichtete dann seinem Herrn:
»Ja, es ist schlimm auf der Erde; 95 % beuten die Erde rücksichtslos aus, stiften Unheil und ein Krieg jagt den anderen. Es sind nur 5% der Menschen, die sich an die Verfügungen halten, die du erlassen hast, Herr!«
Gott war erschüttert von diesen Berichten. Aber er dachte im Geheimen, er sollte doch wohl noch eine zweite Meinung einholen, also sandte er noch einen Engel, ›Theta 6‹, auf die Erde.
Leider kam Theta 6 zum gleichen Ergebnis - so blieb nur noch ein allerletzter Ausweg.
Er beschloss, den Menschen, die zu den 5% gehörten, eine Email zu schicken, in der er ihnen zu ihrem guten Willen gratulierte und versicherte, dass er ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen würde!


Weißt Du, was in dieser Mail stand?
Nein?

Ich leider auch nicht.
Ich habe so eine Mail nie bekommen ...

©by Wildgooseman

2 Kommentare:

  1. ach Gott... was nutzt eine Mail die niemand liest, auch - wenn sie tatsählich auf die ERde käme...
    lieber Horst, Dichterfürst engelsgleich in deinen Metaphern - was glaubst du wie OFT ich vor den Nachrichten der letzten Wochen und Monaten sitze, mit dicken Tränen in den Augen, ddas herz so bleischwer von all den Unglücken die unsere Erde getroffen hat, die immer wieder neu und
    seit J A H R E N bestehen, verbrochen werden obwohl die Menschen geerdet sind; - und KEINER wacht davon auf!!!!
    ....ganz im Gegenteil- man meint " schlimmer koennts nimmer werden.
    es braucht eine ganze Heerschar von Engeln die tüchtig an Wirtschaft - Politik und Menschen rütteln...
    ein wunderschöner Post der hoffentlich viele LESER und Menschen erreicht...
    liebe Grüße in deinen Tag
    angel

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt nicht viele Menschen, denen ich all das wünsche, was mir so vor Augen schwebt. Du jedenfalls gehörtest schon seit langem dazu!
    Dass wir noch lange diese Korrespondenz aufrecht halten können -
    das wünscht Dir Horst °°°°°

    AntwortenLöschen

[B]Ich danke Dir für Deine Nachricht![b/]

Gestern und Morgen

Der Tag kommt, irgendwann. Die roten Rosen lassen stumm die Köpfe hängen. Der weiße Schleier der Vergessenheit trennt messerscharf das Geste...