14.1.22

Strandcafé


Wartende runde Tische.
Wer sagte neulich,
hier wäre es gut?
Es raunt ganz sachte
die Jalousie im Wind.

Ein kleines Schwätzchen,
Antje, blauäugig und blond.
Theaterdonner, Weltgeschehen,
Oder das Wetter -
unverbindlich, bedeutsam!

Was sagt der Kalender?
Sturmflut, Vollmondnacht,
vertrautes Schweigen danach.
Ständig unruhige Ruhe.
Es lebt sich so dahin.

Möwen am Himmel.
Grauweißes Watt,
Schafe ernten das Grün
von schützenden Deichen.
Zeitlose Realität.


-© H.C.G. Lux 2022 -

 


3 Kommentare:

  1. w u n d e r b a r...lieber Horst lenkst du mich mit deinen
    Gedankenbildern ab, fern von meiner realität!
    ich danke dir,
    dass ich dir folgen konnte...
    durfte...
    mit in deine Zweisamkeit sehen
    abdriften in deine Gedanken...
    an Wünsche
    Träume
    oder Realität
    man kann es nicht unterscheiden
    es ist
    einfach nur schön
    wenn man es kann...
    du tust es hier
    dafür sage ich
    DANKE...
    herzlichst angel

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Horst, das ist Lyrik, die ich mag und von Dir kenne. Manchmal träume ich mich an der Realität vorbei, sie holt uns ja doch wieder ein. Ik wünsch jo een moie Tied, blievt gesund, allns goode för ji beid, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Dank! Nicht jeder mensch hat solch ein Verständnis für die ein fachen Fragen der Zeit!

    »Die Worte sind nur das Äußere der Gedanken. Es ist töricht, wenn man nur das Äußere ansehen wollte und darüber die Gedanken vernachlässigte.«
    Das sind die Worte eines Chinesischen Weisen - wer wollte dem noch etwas hinzufügen???
    grüßt Euch mit Freuden-
    Horst

    AntwortenLöschen

[B]Ich danke Dir für Deine Nachricht![b/]

Gestern und Morgen

Der Tag kommt, irgendwann. Die roten Rosen lassen stumm die Köpfe hängen. Der weiße Schleier der Vergessenheit trennt messerscharf das Geste...